Gründung  Imkerverein Ägerital 

 Am 8. August 1938 gründeten rund vierzig Imker den Imkerverein Aegerital. Es brauchte viel Mut, den Vorsatz in die Tat umzusetzen. Die Krisenjahre und der bevorstehende Zweite Weltkrieg konnten den festen Willen dieser Imker nicht brechen und so wurde die Gründung vollzogen.

Als erster Präsident amtierte Paul Sutter, Sonnmattli und dies neun Jahre. Der erste Aktuar, Josef Eggenschwiler, war dreizehn Jahre im Amt. Der erste Aktuar, Josef Eggenschwiler, war dreizehn Jahre im Amt. Walter Hess-Hürlimann, der erste Kassier, war (... man höre und staune...) zweiundvierzig Jahre im Amt.

In den ersten zwanzig Jahren wuchs der Verein durch die gute Führung auf sechsundfünfzig Mitglieder an. Sechzig Jahre nach der Gründung,also 1998, zählte der Verein fünfundachtzig Mitglieder.

Sicher waren es auch die Aktivitäten, die eine Mitgliedschaft so interessant machten. Anfänger-, Königinnen- und Weiterbildungskurse sowie gemeinsame Imkerreisen im In- und Ausland, boten immer wieder Gelegenheit, Wissen und Verständnis für die Bienen zu erweitern. Zudem führt der Imkerverein Ägerital zusammen mit dem Zuger Imkerverein eine Königinnenbelegstation im Hüttenried in Unterägeri, wo 1998 rund 560 Königinnen zur Begattung aufgeführt wurden. Im Jahre 2007 erreichte die Zahl zum ersten Mal die Tausender-Grenze. Dies ist ein sehr schöner Erfolg und zeigt die gute Arbeit des Königinnenzuchtkursleiters. Auch die Mitgliederzahl des Vereins darf sich sehen lassen, sind es denn im Jahre 2007 doch 87.

Meistens um die Osterzeit findet die Generalversammlung statt, wo die Rechenschaftsberichte an die Versammlung abgegeben werden.

Ich habe versucht, Ihnen den Verein und seine Tätigkeiten etwas näher zu bringen und wünsche Ihnen im Dienste der Bienen weiterhin viel Freude und alles Gute.

Der Präsident